Akupunktur

Akupunktur

Die Akupunktur gehört in der Traditionellen Chinesischen Medizin zu einer der 4 Grundsäulen. In jedem Organismus fließt die Lebensenergie (Qi) in Leitbahnen (Meridianen). Ist der Qi-Fluss gebremst oder blockiert, kommt es zu Beschwerden. Bei einer Akupunkturbehandlung werden Nadeln in bestimmte Akupunkturpunkte gesetzt. Diese Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen. In der klassischen Akupunktur gibt es 361 Akupunkturpunkte, jeder dieser Punkte hat eine besondere Wirkung. Es werden pro Behandlung maximal 10 Nadeln gesetzt, diese verbleiben 20 bis 30 Minuten im Körper.

Indikationsbereiche beim Pferd

Augenerkrankungen

Störungen des zentralen Nervensystems

Verhaltensstörungen

Deckunlust und Unfruchtbarkeit bei Hengsten

Schmerztherapie bei degenerativen Prozessen

Leistungsschwäche bei Sportpferden

Betreuung von Turnierpferden

Allgemeine Vitalitätsunterstützung bei alten Tieren

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Arthritis, Arthrose, Hufrehe, Hufrollenerkrankungen, Hüftgelenksschmerzen, Lahmheiten der Vorhand, Schulter Lahmheiten, Sprunggelenk Lahmheiten, Spat, Kniegelenk Lahmheiten, Sehnenentzündungen, Rückenschmerzen, mangelnde Durchlässigkeit im Nacken- und Rückenbereich, Taktunreinheiten, mangelnde Schub Entwicklung der Hinterhand, Bewegungseinschränkungen im Schulterbereich

Atemwegserkrankungen:

akut, chronisch, allergisch, Dämpfigkeit

Stoffwechselerkrankungen:

akut, chronisch, Störungen im Magen-Darm-Bereich wie Durchfall und Verstopfung

Hauterkrankungen:

Wundheilungsstörungen, Ekzem (z. B. Sommerekzem), postoperative Narbenbehandlung

Störungen der Rosse:

ovarielle Fehlfunktionen, Sterilität

 

Indikationsbereiche bei Hund und Katze

Verhaltensstörungen

Augenerkrankungen

Allergische Erkrankungen

Harnwegserkrankungen

Hormonelle Störungen

Schmerztherapie bei degenerativen Prozessen

Allgemeine Vitalitätsunterstützung bei alten Tieren

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Arthritis, Arthrose, Lahmheiten und Lähmungserscheinungen der Hintergliedmaßen, Lahmheiten und Lähmungserscheinungen der Vordergliedmaßen, Schmerzen im Hüft- und Beckenbereich, Schmerzen im Wirbelsäulenbereich, Muskelatrophien

Stoffwechselerkrankungen:

akut, chronisch, Störungen im Magen-Darm-Bereich wie Durchfall und Verstopfung

Hauterkrankungen: Wundheilungsstörungen, Ekzem, Juckreiz, postoperative Narbenbehandlungen

Störungen des zentralen Nervensystems: Wobbler Syndrom/Ataxie, Epilepsie